Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

29 Sep.
bei FloGassManno

"Wir befinden uns in einem fortwährenden Erneuerungsprozess. Er macht die Lebendigkeit unseres spirituellen Lebens aus.Gott, hilf mir, mich für neue Sichtweisen zu öffnen, auf die ich nie von allein gekommen wäre."

immer wieder über den Tellerrand schauen, mich aus meiner Komfortzone bewegen, nicht im vermeintlich sicheren verharren. Das macht lebendiges Wachstum aus. Ich weiß das das Leben im Fluss ist und somit werde ich mich genauso mein Leben lang bewegen müssen um nicht irgendwann zu erwachen und zu erkennen - was das war´s und warum habe ich nicht richtig gelebt...meine Träume nicht verwirklicht???
Das Leben ist zu kurz um Stillstand zuzulassen - was absolut sein darf ist Alleinsein und Ruhe. In Momenten der Meditation finde ich meine Wahrheit, spüre meinen Kern und erkennen meinen Weg.
Also auf Heute in den Tag und mein Leben lebendig gelebt. Nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten Ausschau halten und neue Wege beschreitet. Auf in den neuen Tag ins lebendige Leben...

Gruß Florian

30. September
Ein Mann, der nie von seiner vorgefassten Meinung abweicht, ist wie abgestandenes Wasser. Sein Denken ist wie ein uraltes Reptil.
William Blake

Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen. Manchmal glauben wir, einer absoluten Wahrheit auf die Spur gekommen zu sein - nur um später festzustellen, dass sich hinter ihr eine noch tiefere Wahrheit verbirgt. Möglicherweise hat ein wichtiges Lebensprinzip, an dem wir uns letztes Jahr orientierten, schon in diesem Jahr seine Gültigkeit verloren.
Wir sind so besessen, die Sicherheit zu erlangen, die wir aus einer einmal erkannten Wahrheit zu beziehen hoffen, dass uns die Suche nach der absoluten Wahrheit völlig vereinnahmt. Aber die absolute Wahrheit gibt es nicht.
Unsere Aufgabe besteht darin, ein Leben lang weiter zu lernen. Auf unserem Weg ans andere Ufer des Flusses müssen wir bereit sein, von Floß zu Floß zu springen, anstatt der Versuchung zu erliegen, auf einem scheinbar sicheren Platz zu verharren.
Sogar die Zwölf Schritte unseres Programms sind kein sicheres Rezept, sondern Vorschläge zur spirituellen Heilung. Der Kern unseres Programms liegt in der Erkenntnis, dass jeder von uns seine starre Haltung aufgeben muss, um seelisch gesund zu werden.
Wir befinden uns in einem fortwährenden Erneuerungsprozess. Er macht die Lebendigkeit unseres spirituellen Lebens aus.

Gott, hilf mir, mich für neue Sichtweisen zu öffnen, auf die ich nie von allein gekommen wäre.

Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
29 Sep.
bei FloGassManno

"Wir befinden uns in einem fortwährenden Erneuerungsprozess. Er macht die Lebendigkeit unseres spirituellen Lebens aus.Gott, hilf mir, mich für neue Sichtweisen zu öffnen, auf die ich nie von allein gekommen wäre."

immer wieder über den Tellerrand schauen, mich aus meiner Komfortzone bewegen, nicht im vermeintlich sicheren verharren. Das macht lebendiges Wachstum aus. Ich weiß das das Leben im Fluss ist und somit werde ich mich genauso mein Leben lang bewegen müssen um nicht irgendwann zu erwachen und zu erkennen - was das war´s und warum habe ich nicht richtig gelebt...meine Träume nicht verwirklicht???
Das Leben ist zu kurz um Stillstand zuzulassen - was absolut sein darf ist Alleinsein und Ruhe. In Momenten der Meditation finde ich meine Wahrheit, spüre meinen Kern und erkennen meinen Weg.
Also auf Heute in den Tag und mein Leben lebendig gelebt. Nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten Ausschau halten und neue Wege beschreitet. Auf in den neuen Tag ins lebendige Leben...

Gruß Florian

30. September
Ein Mann, der nie von seiner vorgefassten Meinung abweicht, ist wie abgestandenes Wasser. Sein Denken ist wie ein uraltes Reptil.
William Blake

Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen. Manchmal glauben wir, einer absoluten Wahrheit auf die Spur gekommen zu sein - nur um später festzustellen, dass sich hinter ihr eine noch tiefere Wahrheit verbirgt. Möglicherweise hat ein wichtiges Lebensprinzip, an dem wir uns letztes Jahr orientierten, schon in diesem Jahr seine Gültigkeit verloren.
Wir sind so besessen, die Sicherheit zu erlangen, die wir aus einer einmal erkannten Wahrheit zu beziehen hoffen, dass uns die Suche nach der absoluten Wahrheit völlig vereinnahmt. Aber die absolute Wahrheit gibt es nicht.
Unsere Aufgabe besteht darin, ein Leben lang weiter zu lernen. Auf unserem Weg ans andere Ufer des Flusses müssen wir bereit sein, von Floß zu Floß zu springen, anstatt der Versuchung zu erliegen, auf einem scheinbar sicheren Platz zu verharren.
Sogar die Zwölf Schritte unseres Programms sind kein sicheres Rezept, sondern Vorschläge zur spirituellen Heilung. Der Kern unseres Programms liegt in der Erkenntnis, dass jeder von uns seine starre Haltung aufgeben muss, um seelisch gesund zu werden.
Wir befinden uns in einem fortwährenden Erneuerungsprozess. Er macht die Lebendigkeit unseres spirituellen Lebens aus.

Gott, hilf mir, mich für neue Sichtweisen zu öffnen, auf die ich nie von allein gekommen wäre.

Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
28 Sep.
bei FloGassManno
Es erschreckt uns zutiefst, Glück zu erfahren, über das wir keine Kontrolle haben. Eine Glückssträhne, der Erfolg harter Arbeit oder unerwartete Hilfe von Freunden kann uns zutiefst verunsichern.
 
LUXUSPROBLEMCHEN... Erfolg darf Spass machen, das darf ich mir erlauben und ich darf daran glauben und vertrauen das die Tage vorbei sind als hinter jeder Ecke jemand stand der mir mit dem Basie eine überbraten wollte.
Heute übernehme ich Verantwortung für mein Tun meine Qualität an leben und mit wem ich meine Zeit verbringe.
Weil ich inzwischen ein Experte darin geworden bin zu erkennen was in meiner Macht liegt und was nicht, gehe ich einfach weiter meinen Weg.
Ja und ich freu mich heute wenn was gelingt, wenn ich Früchte ernten darf und wenn es weiter geht.
Heute erlaube ich mir mein Glück und meinen Erfolg zu genießen. Denn das ist etwas was ich nicht beeinflussen kann. Erfolge sind Geschenke Gottes.
Gruß Florian
 
28. Juni
 
Wir haben genau so viel Angst, unser Potential auszuschöpfen, wie zu versagen. Wir fürchten uns ganz allgemein davor, das zu erreichen, was uns einen kurzen Augenblick lang möglich erscheint.
Abraham Maslow
 
Im täglichen Leben träumen wir vielleicht von Ruhm und Erfolg. Am Arbeitsplatz zeigen wir Ehrgeiz und Leistungswillen. Wir gehen zu unseren Meetings und geben unser Bestes beim Erarbeiten eines jeden einzelnen Schrittes, um zu einem besseren Leben zu finden. Wenn sich der Erfolg einstellt, stehen wir völlig unerwartet einem neuen Problem gegenüber. Es erschreckt uns zutiefst, Glück zu erfahren, über das wir keine Kontrolle haben. Eine Glückssträhne, der Erfolg harter Arbeit oder unerwartete Hilfe von Freunden kann uns zutiefst verunsichern.
 
Unserem Erfolg gegenüber sind wir genauso machtlos wie gegenüber unseren größten Schwächen. Das einzige, was wir tun können, ist, uns selbst treu zu bleiben und unsere Pflicht zu tun. Der Erfolg, der aus unserer Arbeit erwächst, kommt und geht. Weil wir ihn nicht festhalten können, fühlen wir uns ausgeliefert. Wie viele Menschen haben schon Erfolge und Erfolgschancen zerstört, weil sie das Gefühl der Ohnmacht angesichts des plötzlichen Erfolgs nicht ertragen konnten! Wir müssen uns unserem Programm zuwenden und lernen zuzulassen, dass Erfolg nach seinen eigenen Gesetzen kommt und geht.
 
Heute wende ich mich an meine Höhere Macht und bitte um ihre Hilfe, Erfolg annehmen zu können.
 
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund