Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

23 Apr.
bei FloGassManno
Leben heißt, sich mitzuteilen, den Raum mit anderen zu teilen, Träume und auch Sorgen zu teilen, zuzuhören, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Liebe zu schenken.
 
einfach da zu sein mit allem was ich zu verschenken habe. Raus aus der Isolation rein ich Gemeinschaft, Familie zusammensein. Ich weiß wie gut es tut anderen zu helfen. Was da für eine Wertschätzung kommt und wie gut es tut zu wissen man hat gerade einem anderen gedient. Ja dienen ist eine Tugend und sowas von wichtig im leben. Für die Seele für den Selbstwert. das kann kein erfolg erschaffen. Und doch ist eben beides wichtig.
Geben und Nehmen. Ich darf da heute ein Gleichgewicht schaffen. ich darf für andere da sein und ich darf mir meinen Erfolg schnappen. Denn auch ich nin es Wert erfolgreich zu sein. ich schmeiße meine alten Glaubenssätze über bord und kreiere neue wertige Überzeugungen die mich zu dem Lebenserfolg bringen den ich verdient habe. Das bin ich mir WERT.
 
Gruß Florian

23. April 

Wenn du aufhörst, im Leben deinen Beitrag zu leisten, beginnt dein Sterben.
Eleanor Roosevelt

Heute müssen wir die Möglichkeiten ergreifen, die sich uns bieten, um einem anderen Menschen zu helfen. Wir können auch darauf achten, wie oft uns ein Freund seine Hilfe anbietet. Wir haben unzählige Chancen, uns mit unserem Beitrag am Leben zu beteiligen.

Wir geraten in Bewegung, wenn wir uns für andere engagieren und uns mit unseren Talenten in den täglichen Kampf eines anderen Menschen einbringen. Das Programm hilft uns zu erkennen, dass Gott in uns und unter uns lebt. Wenn wir uns von unseren Freunden und Mitreisenden verschließen, blockieren wir Gottes Weg zu uns und hindern ihn, durch uns zu wirken.

Leben heißt, sich mitzuteilen, den Raum mit anderen zu teilen, Träume und auch Sorgen zu teilen, zuzuhören, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Liebe zu schenken. Wenn wir uns voreinander verschließen, haben wir unseren lebendigen Beitrag zerstört, den wir alle geben und nehmen müssen, um lebendig zu  bleiben. Jeder von uns braucht nur das, was ein anderer geben kann. Jeder Mensch, dem wir heute begegnen, braucht unseren ganz speziellen Beitrag zum Leben.

Welch wunderbare Fülle an Möglichkeiten erwartet mich heute!


Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
 
22 Apr.
bei FloGassManno
Wenn wir den Lauf eines Flusses betrachten, so sehen wir an seinem Ursprungsort ein kleines Rinnsal oder kleine Bäche, die sich etwas später vereinigen und zu dem Strom werden, der immer stärker und zielstrebiger wird.
 
das ist ein kraftvolles Bild, welches meinen Weg der Genesung darstellt.dieser kraftvolle Strom der dann irgendwann in Meer fließt und sich mit der energie der Gesellschaft vereint. Dann ist die Transformation von Isolation hin zu Gemeinschaft Integration geschafft.
Gerade beschäftige ich mich mit Glaubenssätzen und wie ich diese loslasse und umschreibe. Ich will mir endlich den Erfolg erlauben der mir zuseht. und ich weiß da geht noch viel viel mehr gerade jetzt ist genau die richtig Zeit um neu durchzustarten.
Heute will ich mich verpflichten und mein leben nach vorne pushen. Ich erlaube mir alte Glaubenssätze aufzulösen und neue zu kreieren.
 
Gruß Florian
 
22. April
 
Der Anfang großer Ereignisse ist - wie der Anfang großer Flüsse - oft unscheinbar und klein.
Jonathan Swift
 
Unser Leben gleicht einem Strom, der die Zeit durchfließt. Wenn wir den Fluss unseres gesamten Lebens betrachten, sehen wir Verbindungen zwischen vielen Ereignissen, die, für sich allein betrachtet, unbedeutend erscheinen. Jeder Tag ist eine neue Quelle im Strom der Ziele, der Beziehungen und des Glaubens.
 
Wenn wir den Lauf eines Flusses betrachten, so sehen wir an seinem Ursprungsort ein kleines Rinnsal oder kleine Bäche, die sich etwas später vereinigen und zu dem Strom werden, der immer stärker und zielstrebiger wird. Vielleicht suchen wir in unserem Leben nach Intensität und übersehen die Stille. Vieles in unserem Leben glich einer Achterbahnfahrt der Krisen. Wir fanden dies zwar schrecklich, aber auf keinen Fall langweilig. Der heutige Tag erscheint uns vielleicht langweilig. Aber auf unserem Weg zur Genesung lernen wir immer mehr die stille Botschaft zu schätzen, die ein ruhiger Tag in sich birgt.
 
Wir brauchen uns nur den Strom des Lebens und unserem Zwölf-Schritte-Programm anzuvertrauen und unseren Werten und unseren Beziehungen treu bleiben. Dies führt zu einem erfüllten Leben.
 
Ich will lernen, die Kontinuität meines Lebens in den Alltäglichkeiten des heutigen Tages zu erkennen.
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund
 
21 Apr.
bei FloGassManno
Unser Wissen lehrt uns, dass wir, wie jedes mal, vorwärts schreiten werden, wenn wir nur glauben und erschaffen ja manifestieren. Es ist also wirklich alles eine Einstellungssache.
Das Leben ist im Fluss und es bewegt sich kontinuierlich. 
Ich habe für mich entschieden das die Vergangenheit vorbei ist und ich mich deswegen nicht mehr um sie kümmern werde. Das sind Energien die ich beim vorwärts schreiten brauche.
Ich will mich entwickeln, will ein neues level von Zufriedenheit und Erfolg erschaffen.Da geht gerade meine reise hin. Aber nicht in chaka chaka Manier sondern sanft leicht und lässig.
Und ich weiß das jetzt gerde genau der richtige Zeitpunkt ist um genau diese Wachstumsrakete zu zünden. Mich menschlich und wirtschaftlich zu bewegen und zu optimieren.
Nur für heute werde ich mich um meinen erfolg kümmern, ich werde für mein leben die Verantwortung übernehmen und durchstarten.
 
Gruß Florian
 
21. April 
 
Eine Zeitlang zurückzublicken tut den Augen wohl und lässt sie um so wacher werden für ihre eigentliche Funktion: nach vorne zu schauen.
Margaret Fairless Barber
 
Wenn wir über den vergangenen Monat nachdenken, über das letzte Jahr und die Zeit, bevor wir zu diesem 12-Schritte-Programm gestoßen sind, können wir erkennen, wie viele positive Veränderungen seitdem eingetreten sind. Manchmal nehmen wir die Veränderungen allerdings als selbstverständlich hin. Oder wir denken gar nicht darüber nach. Wir bleiben in den Problemen des Heute stecken und glauben, sie hielten ewig an. Wir vergessen, dass die Probleme von gestern uns gelehrt haben, was wir heute wissen. Die Vergangenheit war für die meisten von uns voller Schmerz.
 
Aber nun haben wir Hoffnung. Das Leben hat uns wieder. Vielleicht sind wir wieder im Schoss unserer Familie, vielleicht ist es uns gelungen, eine gescheiterte Beziehung zu kitten, oder eine berufliche Karriere zu beginnen. Wir haben gute Erfahrungen gemacht, doch sind wir nicht frei von Schwierigkeiten. Wir brauchen uns nicht von ihnen in die Knie zwingen zu lassen; denn wir wissen: Auch das wird vorübergehen. Unser Wissen lehrt uns, dass wir, wie jedes mal, vorwärts schreiten werden, wenn wir nur glauben.
 
Ich will diesen Augenblick nutzen, um auf das letzte Jahr oder auf den letzten Suff zurückzublicken. Ich kann ganz ruhig sein in dem Wissen, dass ich mich weiterentwickle. Das werde ich kontinuierlich tun.
 
Ich liebe meine Ecken und Kanten, denn Edelsteine sind auch nicht rund